Home > Software > Statisches DHCP auf allen FRITZ!Box-Modellen

Statisches DHCP auf allen FRITZ!Box-Modellen

180px Fritz Logo.svg  Statisches DHCP auf allen FRITZ!Box ModellenSogut wie jeder, der in den letzten 2-3 Jahren einen DSL-Anschluss beantragt hat, besitzt einen Router mit integriertem Modem und ggf. auch einem WLAN-Accesspoint. 1&1 Kunden z.B. besitzen oftmals eine FRITZ!Box von AVM. Doch auch T-Online- und Congstar-Kunden besitzen, wenn auch unwissentlich, meist ein AVM-Gerät. Diese Geräte (z.B. der Speedport W701V oder die Congstar Komplett Box) sind einfach nur gebrandete AVM-Geräte und lassen sich sogar mit der AVM-Firmware betreiben.

Die FRITZ!Box Modelle haben sich im Privathaushalt durchaus etabliert und bieten eine Menge funktionen. Für Otto-Normal-Verbraucher bieten die Geräte im Grunde schon zu viel. Für mich, als einen Anwender der sich mit fast nichts, was “out of the box” daher kommt zufrieden gibt, fallen aber schon nach dem ersten Einschalten Mängel auf. Das größte Manko aller AVM-Geräte ist, dass keinechtesstatisches DHCP zur Verfügung steht.

Abhilfe bietet dieser Artikel:

Statisches DHCP

Statisches DHCP (oder auch Static DHCP) bietet die Möglichkeit, einem Rechner in einem Netzwerk basierend auf seiner MAC-Adresse stets die gleiche IP zuzuweisen. Das hat den Vorteil, dass man, wenn DNS-Hostnamen nicht funktionieren, zumindest an Hand der IP sicher sein kann, den richtigen Rechner anzusprechen. Generell gibt einem Static-DHCP mehr Kontrolle über das eigene Netzwerk.

Wie funktioniert der DHCP-Server der FRITZ!Box?

Nunja, hier ist man im Grunde schon etwas erstaunt. Schaltet man das Gerät zum ersten mal ein, vergibt die Box sofort IP-Adressen an alle Netzwerk-Geräte die angeschlossen sind. Dies geschieht absolut willkürlich. Interessanter Weise “merkt” sich die FRITZ!Box die MAC-Adresse sowie die von ihr vergebene IP-Adresse. Man hat nun also im grunde statisches DHCP, kann es aber nicht kontrollieren. Was macht man aber, wenn man die IP-Adresse eines Rechners ändern möchte? Man ist aufgeschmissen.

Ich erkläre nun, wie man per Telnet auf die FRITZ!Box zugreifen kann um statisches DHCP so zu nutzen, wie man es gerne hätte.

1. Telnet aktivieren

Um Telnet zu aktivieren, genügt es bei FRITZ!Box Fon-Modellen einfach mit einem angeschlossenen Telefon den Telefoncode #96*7* zu wählen. Auf diese Weise wird der Telnet-Server gestartet. Möchte man das Ganze wieder abschalten, wählt man einfach den Code  #96*8*.

Besitzt man allerdings keine FRITZ!Box mit einem Telefonanschluss, so muss man sich einer anderen Lösung bedienen:
Über das Webinterface für das Firmware-Update muss diese Datei hochgeladen werden. Daraufhin startet die FRITZ!Box neu, diesmal aber mit aktiviertem Telnet-Server.

2. Mit dem Telnet-Server verbinden

Mit dem Telnet-Server kann man sich ganz einfach verbinden in dem man z.B. unter Windows den folgenden Befehl unter “Start” -> “Ausführen” eingibt:

telnet root@192.168.178.1

Die IP-Adresse kann natürlich in jedem Haushalt unterschiedlich sein. Im Zweifelsfall kann man auch einfach den Befehl:

telnet fritz.box

verwenden. Jedoch ist bei diesem Befehl nicht garantiert, dass auch eine Verbindung hergestellt werden kann.

Linux und MacOS-Nutzer können die gleichen Befehle in einem Terminal-Fenster anwenden.
Als Benutzername nutzt ihr “root“, als Passwort das gleiche Passwort wie für das Webinterface.

3. DHCP-Konfiguration bearbeiten

Jetzt gehts zur Sache. Seid ihr per Telnet auf der FRITZ!Box, so muss als erstes in das Verzeichnis /var/flash gewechselt werden.

cd /var/flash

Als nächstes wird der DHCP-Server (multid) abgeschossen:

killall multid

Jetzt kann die Datei multid.leases mit nvi bearbeitet werden:

nvi multid.leases

Der Editor sollte euch nun die Datei geöffnet haben. Der Inhalt der Datei müsste in etwa aussehen, wie auf folgendem Screenshot (natürlich mit anderen Hostnamen, MAC- und IP-Adressen):

Bild 32 Statisches DHCP auf allen FRITZ!Box ModellenHier seht ihr nun alle DHCP-Einträge die die FRITZ!Box bisher vergeben hat. Man erkennt gleich: Willkür ist die Lieblingsdisziplin der Geräte icon wink Statisches DHCP auf allen FRITZ!Box Modellen
Nun können alle Einträge beliebig bearbeitet werden. Hier die Syntax-Erklärung:

lease/wlease; MAC-Adresse; Zugewiesene IP-Adresse; Gueltigkeit; Hostname; noch einmal MAC-Adresse;

Relevant sind im Grunde nur die Fett gedruckten Teile. Zwischen “lease” und “wlease” muss, je nachdem ob es sich um ein LAN- oder WLAN-Gerät handelt, unterschieden werden.

Wurden alle Änderungen durchgeführt, kann die Datei gespeichert werden (ESC -> “:wq” -> Enter).

Abschließend muss der Multid-Deamon wieder gestartet werden. Dies geschieht über den Befehl

multid

Die Ausgabe im Terminal verrät, ob alle Änderungen Erfolgreich übernommen wurden. Sollte die Änderung nicht übernommen worden sein, muss die FRITZ!Box einmal neu gestartet werden.

Fazit

Mit diesen einfachen Schritten kann man statisches DHCP auf der FRITZ!Box so konfigurieren, wie man möchte. Für mich hat sich damit der letzte Kritikpunkt an diesen Geräte erledigt, da die Boxen ohnehin schon eine ganze Menge auf dem Kasten haben. Diese Anleitung müsste im Grunde auf allen FRITZ!Box-Geräten von AVM sowie einigen OEM-Geräten diverser Internet-Provider funktionieren. Ob Telnet-Zugriff auf den Router möglich ist oder nicht, verrät meist Google. Viel Spaß mit statischem DHCP auf der FRITZ!Box.

4. Juli 2009

Software , , , , , , , ,

  1. moronoxyd
    16. Oktober 2009, 21:31 | #1

    Hallo,

    danke für deine Erklärungen. Static DHCP war schon lange auf meiner Wunschliste.

    Wenn ich allerdings bei meiner FRITZ!Box WLAN 3170 nvi aufrufe, kommt die Fehlermeldung “/usr/bin/nvi: /usr/bin/nvi: 6: vi: not found”.
    Anscheinend hat AVM den Editor bei dieser Version (aus Platzgründen?) weggelassen.

    Aber es existiert der Befehl sed, mit dem man Zeichenketten in Dateien ersetzen kann, z.b. ersetzt

    sed ‘s/192.168.0.1/192.168.0.99/g’ multid.leases >multid.new

    die IP 192.168.0.1 durch die IP 192.168.0.99 und schreibt das Ergebnis in die Datei multid.new.
    Man muss danach noch mit

    mv multid.new multid.leases

    die alte Konfiguration überschreiben (möglichst, nachdem man überprüft hat, daß die Ausgabe von sed korrekt ist).

    Vielleicht hilft das ja anderen Nutzern der 3170.

  2. Ratte
    5. Juli 2010, 18:23 | #2

    Vielen, vielen Dank. Hat mir den A…. gerettet. 8-)
    Ich möchte nur noch anmerken das es nur mit IP’s innerhalb der angegebenen DHCP-Range funktioniert.
    (FRITZ!Box Fon WLAN 7113)

    Danke!
    Ratte

  3. fritz
    4. August 2011, 13:27 | #3

    Wie ich schon hier schrieb, wurde die Telnet-Option von AVM offenbar in einer der letzten Firmware-Updates eingeschränkt – leider kann ich es nicht genauer fassen, da mir eine Vergleichsmöglichkeit (d.h. für < 2010) fehlt.

    Weiß jemand mehr dazu, sprich für FB Fon WLAN 7270v2 und aktuelle Firmware-Versionen (54.05.05)?

  4. Peter
    5. August 2011, 11:06 | #4

    Moin, kann die zwar ändern, wird dann auch im WebIF angezeigt.
    Wenn ich dann aber ipconfig /renew mache, bekomme ich wieder die, die Die Fritzbox von Anfang an vergeben hat :(

  5. Alex
    28. Januar 2012, 12:46 | #5

    also, ich kann meine multid.leases mit einer 7270 – Firmware-Version 74.05.05 – nicht bearbeiten. mit dem vi bekomme ich nix angezeigt. datei ist leer.

    mache ich jedoch ein “cat multid.leases” so sehe ich all meine clients, jedoch steht in der letzten zeile: “multid.leases” Not a regular file

    hmmmmmmm …. was sagt mir das jetzt?

    sollte evtl. über freetz nachdenken.

  6. Maxl
    12. Juni 2012, 13:30 | #6

    Hallo Zusammen,

    ich habe ähnlich Probleme. Ich kann mir die Änderung auch via “cat” anzeigen lassen, allerdings sind die Einstellungen nach dem nächsten Neustart wieder weg. Ich denke, dass es am Befehl “multid” liegt, der gestoppt werden müsste. Allerdings fehlt dieser Befehl bei meiner 2170. Kann mir jemand weiterhelfen, wie man “multid” anders stoppen kann!?

    Vielen Dank!

    Grüße

    Maxl

  7. Markus
    8. November 2012, 11:21 | #7

    befehls reihenfolge

    multid -s
    nvi multid.leases
    multid

    vi geht nicht, da die multid.leases im flash nur ein link ist… nvi greift auf die datei hinter dem link zu
    nebenbei bemerkt ist multid der beschissenste dhcpd den ich kenne.

  8. Herbert
    2. November 2013, 21:26 | #8

    Wunderbar, rettet mir den Abend!

    Hat gerade auf einer 7390 mit neuem OS 6 (84.06.00) funktioniert. Wie es aussieht funktioniert es nur, wenn man den Haken “immer die gleiche Adresse zuweisen” _noch nicht_ gesetzt hat, das hatte ich zuerst und da hat es den Eintrag immer wieder mit dem alten Wert überschrieben.

    Also, Ergänzung für oben:
    - Den Eintrag, den man ändern will, darf man im Web-Frontend _nicht_ “statisch” angehakt haben.
    - Nach Abschluss der Änderung kann man dann den Haken setzen (bis zum Ablauf des Lease bleibt ja etwas Zeit :D )

    Vielen Dank nochmal!

  9. cachet dresses gowns Website
    14. Dezember 2013, 00:43 | #9

    Thanks for some other informative web site. The place else may I get that kind of information written in such a perfect means? I’ve a venture that I am just now working on, and I’ve been at the look out for such information.

  1. 26. August 2013, 17:52 | #1