Home > Mobile > Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Review: MotionX GPS aus dem AppStore

mxgps logo1 Review: MotionX GPS aus dem AppStoreSeitdem das iPhone 3G auf dem Markt ist, sind viele GPS-Applikationen im AppStore aufgetaucht. Die einen sind gut, die anderen weniger. Mit MotionX GPS – MotionX™ ist definitv ein absolutes Highlight für alle Fans von digitalen Routen erschienen. MotionX GPS – MotionX™ spricht in erster Linie Fußgänger, Wanderer und Mountainbiker an. Ich habe das Programm mal mit einem kleinen Spaziergang durch ein nahegelegenes Wohngebiet getestet. Dieser ausführliche Testbericht bezieht sich auf Version 4.2, welche ihr für 2,39€ im Appstore kaufen könnt.

Vorstellung

Als erstes möchte ich euch einen kleinen Einblick in das Programm geben und euch die unterschiedlichen Einstellungsmöglichkeiten zeigen.

mxgps iphone11 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps iphone21 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Die meisten Funktionen des Programmes kann man zu Hause im geschlossenen Raum nicht nutzen, daher werde ich zunächst einmal das Optionsmenü vorstellen. Dort gibt jede Menge Einstellungsmöglichkeiten, die ihr euch am besten einfach mal mit Hilfe der Screenshots anseht. Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Worte:

mxgps options11 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps options21 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps options31 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps options41 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Wie man sieht, wird man von den Einstellungsmöglichkeiten fast erschlagen. Viele der Optionen habe ich noch nicht getestet, hier gilt: Ausprobieren!

Einen Track aufzeichnen

Als erstes ist es nützlich, wenn man in der Übersicht nachschaut, ob Satelliten vom GPS des iPhones gefunden wurden. Neben der Signalstärke bekommt man auch die Koordinaten seines aktuellen Standortes mitgeteilt.Um einen Track aufzeichnen zu können, muss mit Hilfe der “Stopwatch” die Tracking-Funktion aktiviert werden. Hierzu genügt es, den Start-Knopf zu drücken und schon fängt die Uhr an zu laufen – der Track wird aufgezeichnet.

mxgps tracking21 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

mxgps tracking11 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Was einem auch sofort ins Auge fällt, sind die Knöpfe mit dem Kamera-Symbol und der Knopf am unteren Bildschirmrand mit der Aufschrift “New Wypt“. Mit der Kamere macht man Fotos die ein Geotag enthalten und mit dem anderen Knopf erstellt man Waypoints auf der Route. Wie das aussieht, erkläre ich gleich anhand von Screenshots.

Jetzt kann es also los gehen. Ich habe mich dazu entschlossen, eine Runde durch ein nahegelegenes Wohngebiet zu drehen. Hierzu habe ich das iPhone in der Hand gehalten und bin los gegangen. Nach etwa 10 Minuten und einer kleinen Runde durch das Wohngebiet, hat mir das Programm neben meiner Laufzeit auch die Durchschnittsgeschwindigkeit, die gelaufene Distanz und die benötigte Zeit angezeigt. Dank der roten “Vor- und “Zurück-Pfeile am rechten unteren Bildschirmrand kann man während des Laufens problemlos zwischen verschiedenen Ansichten hin- und herwechseln. Es stehen z.B. eine Auflistung aller ertellten Waypoints und zwei Kartenansichten zur Verfügung. Ich zeige am Besten wieder ein paar Screenshots, denn das gute an dem Programm ist: Es erklärt sich nahezu von selbst.

mxgps tracking511 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps tracking61 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps tracking41 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps tracking71 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Auf der Kartenansicht kann man sehr schön die einzelnen Fotos und Waypoints sehen, die ich unterwegs geschossen bzw. angelegt habe. Die Fotos kann man wie üblich über das “Foto” Menü des iPhone aufrufen und auch auf den Computer übertragen.

Navigation zu einem Waypoint

Da den Entwicklern ein normales Tracking-Programm wohl zu langweilig gewesen wäre, gibt es direkt eine weitere, sehr nützliche Funktion: Navigation zu erstellten Waypoints.

[ad#Anzeigebanner in Posts (468x60)]

Um zu einem Waypoint navigieren zu können, muss man als erstes den Track auswählen, auf dem sich der Waypoint befindet. Hierzu wählt man im unteren Bildschirmmenü einfach “Go to” und gelangt so in die Track-Auswahl. Hat man den Track ausgewählt, kann man sich dort den Waypoint aussuchen. Es muss allerdings nicht nur unbedingt ein Waypoint sein: Auch Punkte, an denen man ein Foto gemacht hat, erscheinen in der Übersicht. Ich habe mich dazu entschlossen, mich zu der Stelle navigieren zu lassen, an der ich “Photo 004” geschossen habe:

mxgps navigation111 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps navigation21 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps navigation31 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Drückt man nun mit dem Finger auf den Button “Start Nav” am rechten unteren Rand, so geht die Navigation bereits los. Zur eigentlichen Navigation bietet MotionX GPS entweder einen Kompass oder zwei verschiedene Kartenansichten. Beides eignet sich auf ihre Weise sehr gut, um den gewünschten Waypoint zu finden. Der gewählte Waypoint erscheint auf der Übersichtskarte nun in in einem hellen Blau, anstatt der üblichen gelben Farbe.

mxgps navigation41 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps navigation51 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps navigation61 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Ist man am Ziel angekommen, kann man die Navigation mittels des “Stop Nav“-Knopfs stoppen.

mxgps navigation71 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps navigation81 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Die Navigation hat wirklich reibungslos funktioniert. Das Wetter war jetzt nicht ideal und es war stark bewölkt. Dennoch hat der GPS-Chip im iPhone wunderbar funktioniert.

Aufgezeichnete Tracks versenden

Ein weiteres sehr geniales Feature ist das “Track sharing“. Über diese Funktion kann man den aufgezeichneten GPS-Track per E-Mail in Form einer KMZ- und GPX-Datei zusammen mit einem geschossenen Foto versenden. Um einen Track zu versenden, reicht es aus, den Track in der Übersicht auszuwählen und auf “Share Track Now” zu drücken. Sofort erscheint ein weiterer Bildschirm in dem man mehrere E-Mail Empfänger sowie den eigenen Namen, der beim Empfänger angezeigt werden soll, angeben kann.

mxgps share11 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps share21 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps share31 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps share41 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Der Track wird nun an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Hier bietet es sich wirklich an, wenn man sich zuvor mit einem WLAN-Hotspot oder dem heimischen WLAN verbindet, da ansonsten recht hohe Verbindungskosten entstehen können.

Tracks am Rechner aufrufen und verwenden

Der Empfänger (diesmal habe ich mir den Track selbst zugeschickt) bekommt eine E-Mail mit allen wichtigen Informationen des Tracks. Außerdem befinden sich ein Foto und zusätzlich eine KMZ- und GPX-Datei im Anhang.

mxgps email11 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps email21 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps email41 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

Die KMZ-Datei eignet sich nun dazu um sie in Google Earth zu importieren.

mxgps gearth11 Review: MotionX GPS aus dem AppStoremxgps gearth21 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

mxgps gearth31 Review: MotionX GPS aus dem AppStore

In Google Earth werden nun auch wieder alle aufgezeichneten Informationen angezeigt. Auch das geschossene Foto wird eingeblendet. Man kann nun sehr schön nachvollziehen, wo man entlang gegangen ist. Zusätzlich kann man die GPX-Datei aber auch dazu nutzen, um sie beispielsweise mit dem Plugin XML Google Maps in einen WordPress-Post einzubinden. Hier das Ganze als Beispiel:

 Review: MotionX GPS aus dem AppStore
track-001

Fazit


Abschließend lässt sich nur sagen: Wahnsinn. MotionX GPS kann nahezu alles, was man für die einfache Aufzeichnung eines GPS-Tracks benötigt – und noch mehr! Das Aufzeichnen des Tracks, die Navigation zu einem Waypoint und auch das Tracksharing hat problemlos funktioniert. Doch ein Wehmuntstropfen bleibt: Die Akkulaufzeit des iPhones ist für längere Strecken nicht gemacht. Hier muss Apple mit der nächsten Generation seines Handys auf jeden Fall noch etwas nachbessern. Für kleinere Strecken (etwa 3-4 Stunden) sollte eine volle Akkuladung allerdings ausreichen. Eine Fahrradtour am Wochenende oder ein Waldspaziergang sollte damit ohne weiteres Machbar sein. Für echte Wanderer und Langzeitmountainbiker gilt allerdings: MotionX GPS bietet zwar viel, ist in seiner Funktion unglaublich gut und intuitiv zu bedienen, ist aber leider kein vollwertiger Ersatz für ein echtes Outdoor-GPS-System. Trotzdem muss man sagen, dass man hier für 2,39€ ein einzigartiges Programm erhält, mit dem man eine Menge anfangen kann!

9. April 2009

Mobile , , , , , , ,

  1. Später
    14. April 2010, 21:30 | #1

    moin,
    kann mir jemand sagen, wie ich einen getätigten kartendownload mit dem iphone speichern kann?
    über i tunes nicht möglich. sechs wochen download sind i.a!

  2. Später
    14. April 2010, 21:41 | #2

    hello,

    6 weeks, I have continuously maps the motion of charged x gps on my iphone.
    after the backup on my ps itunes backup and subsequent restore everything is gone. 6 weeks free with worse battery life, and receiving and also many.
    what they have for a solution?

  3. Fly-20
    11. Januar 2011, 10:38 | #3

    Hilfe,
    ich bekomme das Programm auf dem iPhone4 nicht gestartet.
    es befindet sich auch nicht unter Eistellungen
    und auch nicht unter Ortungsdienste
    Nach dem anklicken geht 2-3 sekunden dann ist es wieder weg
    Könnte mir jemand sagen wie ich das zum laufen bringe.

    ich habe mehrmals neu geladen

  1. 6. März 2010, 11:29 | #1
  2. 7. Mai 2010, 11:31 | #2
  3. 24. Juli 2010, 22:32 | #3
  4. 18. Juli 2013, 11:39 | #4