Home > Mobile > Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

twitterrific logo1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFonTwitter-Applikationen gibt es wie Sand am Meer. Es gibt Plugins für alle möglichen Blog-Systeme, Widgets für Sidebars oder Apples Dashboard. Ob sinnvoll oder nicht, das sei mal dahingestellt. Definitiv ein sinnvoller Einsatzort für Twitter-Programme ist ein Handy. In meinem Fall ist es das iPhone. Doch auch hier bietet der AppStore mehrere Applikationen an. Welche davon nimmt man also? Ich hab deswegen für euch die beiden beliebtesten Apps einem kleinen Test unterzogen.

twitter iphone1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Twitterrific und TwitterFon sind zwei Twitter-Clients die eigentlich immer unter den Top 10 der AppStore-Applikationen zu finden sind. Für jeden Twitter-Nutzer sind diese Apps wirklich gut, da man auf diese Weise nicht nur die Tweets seiner Follower lesen kann, sondern auch unterwegs seine Freunde auf dem laufenden halten kann. Ich werde jetzt Twitterrific und TwitterFon gegenüberstellen und anhand von Screenshots auf die Grundfunktionen beider Clients eingehen. Natürlich bieten beide Clients jeweils Funktionen, die der andere nicht hat. Diese werde ich im Fazit erläutern. Damit man sich über die Hauptfunktionen einen Überblick verschaffen kann, sehr ihr jetzt Twitterrific auf der linken und TwitterFon auf der rechten Seite.

Anfangsbildschirm

home twitterific1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFonhome twitterphone1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Wie man auf den ersten Blick sieht: Startet man die Apps, wird man als erstes mit den aktuellen Tweets seiner Freunde versorgt. Der einzige Unterschied ist hier, dass man mit TwitterFon mehr Platz zum lesen hat, da sich hier die Buttons nur am unteren Bildschirmrand befinden. Über “List View” kann allerdings auch Twitteriffic auf diese Ansicht umgeschaltet werden. Hier herrscht also noch Gleichstand.

“Twittern”

tweet twitterific1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFontweet twitterphone1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Auch beim “Twittern” sieht man sofort, dass sich beide Apps nicht viel nehmen. Die Ansicht ist nahezu die gleiche. Man hat das iPhone-Übliche Tastaturlayout vor sich und kann darüber seinen Tweet schreiben. Außerdem gibt es hier verschiedene Buttons. Beide Apps haben hier die gleichen Funtkionen. Replies schreibt man bei Twitterrific mit dem Button auf der rechten Seite. Bei TwitterFon ist es der Button ganz links. Die anderen Funktionen stelle ich gleich vor. Auch hier ist, wie man sieht, kein Vorteil eines Clients gegenüber dem anderen zu sehen.

Foto-Funktion und -Upload

photo  twitterific1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFonphoto twitterphone1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Hier könnte man meinen, die Entwickler hätten sich abgesprochen. Bis auf die Beschriftung der Buttons gibts hier nämlich überhaupt keinen Unterschied. Man kann entweder ein Foto schießen oder ein beliebiges Bild aus der Library wählen. Egal was man macht, beide Fotos werden automatisch ins Web geladen und über einen Link mit dem Tweet verknüft. Da man hier nichtmal die Geschwindigkeit des Uploads berücksichtigen kann, gilt hier noch immer: Gleichstand.

Aktuellen Aufenthaltsort bekannt machen

location  twitterific1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFontweet twitterphone1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Als erstes werdet ihr jetzt sagen: “Das is doch der gleiche TwitterFon-Screenshot wie oben!” – richtig! Das hat einen einfachen Grund: Drückt man in TwitterFon auf das “Fadenkreuz” zur Bestimmung der Location, so wird lediglich euer Aufenthaltsort im Twitter-Profil geändert. Dazu gibt es allerdings nicht einmal eine Rückmeldung an den Benutzer. Keine sonderlich schöne Sache. Wie verhält sich Twitterrific hier? Wie ihr seht, bietet Twitterrific gleich zwei Optionen an. Zum einen kann man eine Google Maps Karte mit dem aktuellen Aufenthaltsort verlinken, zum anderen kann man, wie TwitterFon es auch tut, den Twitter Aufenthaltsort im Profil ändern. Allein die Google Maps-Funktion macht hier im Grunde den Unterschied. Doch dieser Unterschied kann sich sehen lassen: Da in eurem Twitter-Profil der Aufenthaltsort nur über Länge- und Breitengrad-Koordinaten angegeben wird, ist es viel sinnvoller eine Google Maps-Karte zu verlinken. Dieses Problem löst Twitterrific hervorragend. 1:0 für Twitterrific!

Unterschiede

Wie unterscheiden sich die beiden Apps in anderen Bereichen? Hier gibt es eine Vielzahl von Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind. Zum Beispiel kann man in Twitterrific Notification-Sounds anschalten. Auf diese Weise wird man auf neue Tweets hingewiesen. TwitterFon bietet im Gegenzug allerdings eine Suchfunktion, die man bei Twitterrific vermisst. Ein weiterer Pluspunkt für Twitterrific ist die Nutzung der Kontakt-Daten des iPhones. Hierbei sucht Twitterrific im Adressbuch nach Einträgen, deren Nickname mit dem Twitter-Profil eines Nutzers übereinstimmt und zeigt dann Entweder den vollen Namen aus eurem Adressbuch oder den Twitter-Profil-Namen an. Für den ein oder anderen ist dies sicher ganz hilfreich. TwitterFon bietet dafür eine weitere sehr geniale Funtkion. Man kann sich über die Suche alle Twitter-Nutzer im Umkreis von 5 km seines aktuellen Aufenthaltsortes anzeigen lassen. Dieses Feature ist sicherlich ganz cool, wenn man mal in einer Großstadt unterwegs ist. Hier dazu mal ein Screenshot:

location twitterphone1 Twitter auf dem iPhone: Twitterrific vs. TwitterFon

Fazit

Was kann man abschließend sagen? Nunja, jedes App hat seine Vor- und Nachteile. Es muss jeder für sich entscheiden, welche Funktion er benötigt. Ich persönlich wurde von dem Google Maps-Feature in Twitterrific überzeugt. Natürlich ist das “Tweets in der Nähe“-Feature von TwitterFon nicht schlecht, jedoch werde ich es kaum nutzen, da ich mir meist nur Twitter-Profile meiner Freunden und Bekannten ansehe, nicht aber von Fremden. Ich persönlich bevorzuge also, was die Funktionen angeht, Twitterrific. Von den Grundfunktionen her, die jeder Twitter-Nutzer braucht, sind beide Applikationen aber nahezu identisch!

[ad#in-artikeln]

15. April 2009

Mobile , , , , ,

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks